Sa 24-1-2009 | 20:30 | IN PRISON MY WHOLE LIVE
jazzgalerie nickelsdorf

film und diskussion
IN PRISON MY WHOLE LIVE
sprache:englische originalfassung mit deutschen untertiteln
eintritt : frei

film über und mit MUMIA ABU JAMAL
filmdauer 90 minuten
anschliessend diskussion

aumia abu-jamal, ein linker radiojournalist und mitglied der black panther, sitzt seit 26 jahren im US bundesstaat pennsylvania in der todeszelle - für einen mord, den er nicht begangen hat!
als ehemaliges black-panther mitglied war mumia abu-jamal in den 1970-er jahren den polizei und jusizbehörden philadelphias durch seine antirassistische und polizeikritische journalistische tätigkeit äusserst negativ aufgefallen. 1982 wurde er schließlich in eine amtshandlung (nächtliche schiesserei, in die sein bruder verwickelt war) hineingezogen, des mordes an einem polizeibeamten beschuldigt und aufgrund eindeutig falscher und bewusst erzwungener zeugenaussagen zum tode verurteilt. auch der richter , welcher das todesurteil aussprach war als schwarzenhasser und als rassist einschlägig bekannt. jahre später haben fast alle zeugen und zeuginnen ihre damalige aussagen widerrufen.
inzwischen sind jahrzehnte etlicher ablehnungen von berufungsansuchen mumia abu-jamals durch oberste us-gerichte erfolgt. es waren aber auch jahrzehnte grosser internationaler bewegungen für die freiheit von mumia abu-jamal, bzw. für einen neuen prozess. Eine neuerliche negative entscheidung des obersten gerichtshofes gegen die anträge der verteidigung, die auch das todesurteil bestätigt, würde bedeuten, dass mumia innerhalb eines jahres hingerichtet werden könnte.

NEUER PROZESS UND FREIHEIT FÜR MUMIA ABU-JAMAL

genauere infos über mumia abu jamal

kurze geschichte der black panther party:
die black panther party wurde mitte der 1960-er jahre , ungefähr mit der bürgerrechtsbewegung von dr.martin luther king und dem beginn des vietnamkrieges gegründet. die black panther bewegung entsprang einer langzeitvision eines jungen und gleichzeitig radikalen schwarzen, nämlich huey p. newton und seinen kampfgenossen und genossinnen und war vom anfang an eine basisdemokratische, aber doch radikale bewaffnete organisation, welche sich der gleichberechtigung für die afro-amerikanische minderheit einsetzte. für den fbi-chef edgar j.hoover war sie kommunistisch infiltriert und bedeutete somit die grösste gefahr für die innere sicherheit der vereinigten staaten.
  nach grossen erfolgen in der erziehung von schwarzen kindern, freie und kostenlose massenverpflegungen in schulen und kindergärten und zahlreichen anderen sozialen einrichtungen, wurde  der party von konservativen kreisen der erbitterte kampf angesagt. die „black panther party“ wurde systematisch verleumdet, mit spitzeln infiltriert und für viele geistige führer endete es mit politischer verfolgung bis hin zur physischen auslöschung (mord und attentate).
in den mit 70 er jahren fanden sich viele der anführerInnen der black panther entweder im gefängnis oder im exil (algerien, guinea, cuba etc.). bekannte namen aus dieser zeit sind stokely carmichael, eldrige cleaver (soul on ice), angela davis, george jackson, bobby seale und natürlich huey p. newton. eines der letzten opfer dieser vernichtungskampagne war eben mumia abu-jamal.

im anschluss an die diskussion gibt es dann relevante musik zu diesem thema vom plattenspieler